Bosseln

Rehabilitationssport mit ärztlicher Verordnung sowie Vereinssport

Ort:                                               Turnhalle des TBÖ         Weidenweg 33

Zeit:                                               freitags                          17:30 - 19:00 Uhr

maximale Teilnehmerzahl:            15 Personen

Übungsleiter:                                N.N.

Bosseln ist ein dem Eisstockschießen oder Curling vergleichbarer Mannschaftssport. Bosseln wird auf Hallen- oder Parkettboden gespielt und nicht wie die beiden anderen Sportarten auf Eis.
Das Bosselspiel besteht aus sechs Bosseln und einer Daube. Drei Bossel sind mit einem weißen und drei mit einem grünen Gummiring gekennzeichnet. Die Daube ist ein roter Holzwürfel mit einer Kantenlänge von 10 cm. Eine Bosselbahn ist 16 m lang und 2 m breit. In einer Spielrunde mit 6 Durchgängen spielen zwei Mannschaften gegeneinander. Eine Mannschaft besteht aus dem Mannschaftsführer und drei Spielern. Die Mannschaft mit den weiß gekennzeichneten Bosseln beginnt. Im zweiten Durchgang beginnt die grüne Mannschaft. In jedem Durchgang haben die Spieler je einen Wurf. Die Spieler beider Mannschaften versuchen mit gezielten Würfen ihre Bosseln möglichst nahe an die im Zielfeld liegende Daube heranzubringen. Dabei ist es erlaubt, mit dem eigenen Wurf gegnerische Bossel aus dem Zielfeld herauszustoßen oder die Daube innerhalb des Zielfeldes in eine für den Gegner ungünstige und für die eigene Mannschaft günstige Stellung zu bringen. Alle Bosseln im Zielfeld erhalten Wurfpunkte. Am Ende der Spielrunde werden die Punkte der sechs Durchgänge addiert. Gewonnen hat die Mannschaft mit den meisten Punkten dieser Spielrunde.

 

Der RBS betreibt diese Sportart als Leistungssport und hat  2016 die Landesliga erreicht.

Jedes Jahr laden wir befreundete Vereine zu einem Freundschaftsturnier ein, bei dem um einen Wanderpokal gespielt wird.